• 1

    Zerstörungsfreie Leckortung mittels verschiedenster Messtechniken

  • 2

    Alle Arbeiten aus einer Hand, umfassendes Materiallager

  • 3

    Feuchtemessung mit modernster Technik

  • 4

    .

Wasserschäden bleiben oft lange unentdeckt. Sie entstehen meistens nicht durch große und sofort sichtbare Rohrbrüche, sondern überwiegend durch verdeckte bzw. versteckte Leckstellen in Böden und Wänden. Die Ursachen liegen in undichten Abwasserleitungen, Leckagen in Fußbodenheizungen,  Heizungs- oder Wasserleitungen.

 Wie bei vielen Spezialgebieten kommt es auch bei der Leckortung  auf die Technik an. 

Selbstverständlich benutzen wir modernste Messtechnik, somit können wir Zerstörungen weitestgehend vermeiden. 

Verlassen Sie sich auf unsere Spezialisten. Durch ein intensives Schulungsprogramm in Verbindung mit modernster Messtechnik werden die Mitarbeiter kontinuierlich geschult und durch Weiterbildungen auf dem neuesten Stand gehalten.

Messtechniken

Zur Leckortung stehen uns folgende  Messausrüstung zur Verfügung

  • Wasserleckortung mittels Akkustikverfahren
  • Infrarotthermografie
  • Videoendoskopie Minimalinvasiv
  • Rohrkamera
  • Tracergasverfahren (Formiergas)
  • elektronische und manuelle Druckprobe
  • kapazitive Materialfeuchtemessung 

 

 

Verfahren zum Auffinden der Ursache von Leitungswasserschäden durch Diagnose, um die Leckstelle an Rohrleitungen als Schadensbereich einzugrenzen.

 

Leckortung mit Wärmebildkamera

Mit Hilfe der Infrarot-Thermografie können defekte-wärmeabgebende Rohrleitungen geortet werden.

Messverfahren zur Leckortung

Messgerät zur Feuchtemessung in Wand- und Estrichaufbau-Feststellung der Notwendigkeit, ob
Bautrocknung  stattfinden muss.